Pflegezusatzversicherung

Private Pflegezusatzversicherung – Was ist der beste Tarif ?

Wer seine persönliche Versorgungslücke im Pflegefall durch eine private Pflegezusatzversicherung schließen will, der kann aus 3 verschiedenen Varianten einer privaten Pflegezusatzversicherung wählen.

 

  • Pflegekosten-Versicherung

  • Pflegerenten-Versicherung

  • Pflegetagegeld-Versicherung

 

Die beliebteste Form der Absicherung bei der privaten Pflegezusatzversicherung ist die Pflegetagegeldversicherung. Diese Variante der privaten Pflegezusatzversicherung wird auch von den Verbraucherorganisationen wie z. Bsp. Stiftung Warentest in Tests präferiert.

 

Was sind die Nachteile einer Pflegekosten-Versicherung ?

 

Bei der Pflegekostenversicherung werden nur die realen, anfallenden und nachgewiesenen Pflegekosten für die versicherte Person bezahlt. Der Nachweis der Pflegekosten ist bei einer stationären Pflege problemlos. Wenn aber der Pflegebedürftige durch Angehörige, Nachbarn oder andere Laienpfleger zu Hause betreut wird, dann sind die Pflegekosten nicht nachweisbar. Wenn also ein Angehöriger  seinen Beruf zum Teil oder sogar  gänzlich aufgeben muss, dann wird die private Pflegekostenversicherung für diesen Einkommensverlust keinen Ausgleich schaffen. Das gilt auch dann, wenn private Haushaltshilfen bezahlt werden müssen.

 

Was sind die Nachteile einer Pflegerenten- Versicherung ?

 

Im Leistungsfall kann bei der privaten Pflegerenten- Versicherung ebenso wie bei der privaten Pflegetagegeld- Versicherung über die vereinbarten Leistungen frei verfügt werden, wenn eine Pflegestufe nachgewiesen wurde. Im Unterschied zur Pflegetagegeld- Versicherung oder Pflegekosten- Versicherung gehört die Pflegerenten- Versicherung zum Segment der Lebensversicherung. Die beiden anderen Versicherungsformen gehören zu der Sparte der privaten Krankenversicherung. Von Vorteil bei der privaten Pflegerenten- Versicherung ist, dass die einmal vereinbarten Beiträge nicht vom Versicherer erhöht werden können. Bei der Pflegetagegeld- oder Pflegerenten- Versicherung können jedoch die Beiträge wegen sich erhöhender Kosten angepasst werden. Dieser positive Aspekt kann sich aber am Ende als Nachteil erweisen. Die Rentenleistung ist nämlich nur zum Teil garantiert, ist also abhängig von der Gewinnentwicklung, wie bei der Lebensversicherung. Damit kann es vorkommen, dass zwar keine Beiträge während der Laufzeit erhöht werden, aber die Pflegerente am Ende nicht ausreicht und es dann zu einer bösen Überraschung kommt. Da in der Pflegerenten- Versicherung im Gegensatz zur Pflegekosten- oder Pflegetagegeld- Versicherung Kapital angespart werden muss, aus dem dann die Rente gezahlt werden muss, sind die monatlichen Beitragszahlungen dementsprechend hoch. Zudem gehören die meisten Interessenten für eine private Pflegezusatzversicherung schon der Ü40- oder sogar Ü50- Generation an. Also je älter, um so höher die Beiträge gegenüber der Pflegetageld- oder Pflegerenten- Versicherung.

 

Fazit Private Pflegezusatzversicherung :

Die Bevölkerung wird immer älter. Die Zahl der Pflegebedürftigen steigt dadurch immer rasanter. Unser Sozialsystem kann die Pflegekosten nicht alleine tragen, deshalb ist es notwendig, dass man durch eine private Pflegezusatzversicherung vorsorgt. Je früher man sich darüber Gedanken macht und vorsorgt, desto niedriger sind die monatlichen Beiträge. Die flexibelste Gestaltung der privaten Pflegezusatzversicherung bietet die Pflegetagegeldversicherung.

 

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Hier können Sie einen Kommentar schreiben:

Weitere Seiten zum Thema Krankenversicherung:
Startseite | Online-Vergleich | AGB | Impressum
Pflegegeld-Portal ist eine Seite der dewion Company, Copyright 2011 - 2017
Aufgelegt mit Wordpress und dem Theme Renegade