Multiple Sklerose heilen?

Portal-News vom Mittwoch, 20. Juni 2012
Weil es beispielhaft ist für jede Krankheit (für jede Krankheit!), noch einmal
der Selbstheilungsversuch einer Ärztin. Einer inzwischen berühmten Ärztin.
Frau Dr. Terry Wahls, die im Jahre 2000 mit der Diagnose Multiple Sklerose
konfrontiert wurde. 2003 Verschlimmerung, Chemotherapie und dann eben … Rollstuhl.
Als Ärztin hatte sie ein gesundes Misstrauen vor Ärzten. Hat sich nicht auf deren Auskunft, deren Behandlung verlassen. Sondern hat angefangen, selbst in der Literatur zu stöbern,
zu studieren, sich weiter zu bilden. Und stieß auf das Institut For Functional Medicine.
Dort hat sie gelernt:
Multiple Sklerose beschädigt das Myelin im Gehirn, was die Verbindungen zwischen den Nervenzellen wie eine Isolierung umgibt. Um das Myelin aufzubauen, braucht das Gehirn
die Vitamine B 1, B 9, B 12, Omega-3-Fettsäuren und Jod. Die Neurotransmitter benötigen Schwefel und Vitamin B 6. Die Mitochondrien, die den Zellen Energie zur Verfügung stellen, benötigen dafür die B-Vitamine, Schwefel und Antioxidantien. Der Schwefel hilft auch Leber und Niere dabei, Schadstoffe aus dem Körper zu entfernen
„.
Ihre Idee war nun – eben nicht Chemotherapie, eben nicht Cortison, eben nicht Interferon, eben nicht Pharmaindustrie – die neue Idee war, „das Gehirn und die Mitochondrien optimal mit Nährstoffen aus frischen Lebensmitteln zu versorgen. Die Diät, die dabei entsteht, entspricht dem, was unsere Jäger-, Sammlervorfahren Hunderttausende von Jahren gegessen haben.“  Kurz gefasst :
  • viel (viel, noch einmal viel!) frisches Gemüse,
    Salate und auch Obst in verschiedenen Farben
  • dazu Fleisch, Fisch und Seegras
  • keine (noch einmal: keine, wirklich keine)
    Getreide- und Milchprodukte, und auch
  • keine Fertigprodukte
Das war’s. So hat Frau Dr. Terry Wahls im Rollstuhl sich selbst behandelt. Nachdem die Schulmedizin bei ihr – bei dieser Krankheit so üblich – versagt hat. Was passierte?
Hören wir der Patientin selbst zu:
  • Im Nov. 2007 konnte sie nicht richtig sitzen und kaum mit Krücken gehen
  • 3 Monate später: Mit einer Krücke kurze Strecken gehen
  • 4 Monate später: Ohne Krücken im Krankenhaus umher laufen
  • 5 Monate später: Erste Fahrradtour um das Viertel
  • 9 Monate später: 18 Meilen mit dem Fahrrad
  • 2009: Treckingtour zu Pferde
Aufgefallen? Das war nichts weiter als genetisch korrekte Kost. Also Vitamine, Omega 3, Eiweiß. Sie dürfen’s auch ketogene Diät (gegen Krebszellen) nennen. Die Wahrheit ist
immer die Gleiche und … einfach.
2 Kommentare
Erschienen unter:
Gesundheit
Schlüsselworte: , , , , ,

2 Leserkommentare

  1. HJSchiermeister

    Um welche Art der MS handelt es sich?
    Primär oder Sekundär Progredienter Verlauf?

  2. Renate Schibschid

    Mein Mann hat eine Erkrankung des 2. Motoneurons. Gibt es da auch Ansätze über die Ernährung? Bitte um Info Vielen Dank

Ihre Meinung ist uns wichtig.
Hier können Sie einen Kommentar schreiben:

Weitere Seiten zum Thema Krankenversicherung:
Startseite | Online-Vergleich | AGB | Impressum
Pflegegeld-Portal ist eine Seite der dewion Company, Copyright 2011 - 2017
Aufgelegt mit Wordpress und dem Theme Renegade